FS 21

Small Pleasures of Life III. Ein städtisches Wohnhaus in Zürich

Im 4. Semester entwerfen wir Wohnhäuser im urbanen Kontext der Stadt Zürich. Aus einer Auswahl von Bauplätzen bestimmen Sie denjenigen, der für Ihr Projekt am besten geeignet ist, und entwickeln eine spezifische Wohnform bis hin zur Materialisierung im Detail. Als Ausgangslage dienen inspirierende Bauten, deren architektonische Elemente und räumliche Situationen für Ihre Wohnideen Pate stehen.  → mehr Informationen

Small Pleasures of Life III. Ein städtisches Wohnhaus in Zürich
HS 20

Wissen hüten. Ein neues gta-Archiv in der Hutfabrik Welti

Auf der Grundlage einer ehemaligen Hutfabrik in Zürich entwerfen Sie ein neues Haus für das gta Archiv der ETH.  → mehr Informationen

Wissen hüten. Ein neues gta-Archiv in der Hutfabrik Welti
FS 20

Small Pleasures of Life II. Wohnen am rechten Zürichseeufer

Im 4. Semester entwerfen wir Wohnbauten auf dem Areal der Chemiefabrik Uetikon am Ufer des Zürichsees. Sie bestimmen Ihren eigenen Bauplatz, entwerfen eine spezifische Wohnform für den jeweiligen Ort und entwickeln Ihr Projekt bis hin zur Materialisierung im Detail. Als Ausgangslage dienen Ihnen Bauteile und räumliche Situationen, welche wir in Begehungen von Bauten gemeinsam aufnehmen und ausmessen.  → mehr Informationen

Small Pleasures of Life II. Wohnen am rechten Zürichseeufer
HS 19

Fatti urbani* am See. Kulturareal Chemiefabrik Uetikon

Das Umdeuten von bestehenden Strukturen beschreibt künftig eine der Hauptaufgaben des Architekten. Darauf lassen wir uns ein. Unser Bauplatz ist das weitläufige Industrieareal der stillgelegten Chemiefabrik Uetikon.  → mehr Informationen

Fatti urbani* am See. Kulturareal Chemiefabrik Uetikon
FS 19

Small Pleasures of Life I. Entwurf IV FS19

Im Frühlingssemesters widmen wir uns dem Thema des städtischen Wohnhauses in Zürich. Das Gebiet um die Badenerstrasse zwischen der Wohnsiedlung Lochergut und dem Stadion Letzigrund wird zu einem Grossteil vom Blockrand beherrscht und scheint auf den ersten Blick beinahe fertig gebaut. Bei genauerem Hinsehen bietet es jedoch verschiedenste Orte mit unterschiedlichsten Qualitäten, an welchen sich über eine weitere Verdichtung nachdenken lässt.  → mehr Informationen

Small Pleasures of Life I. Entwurf IV FS19
HS 18

Was fehlt? Was ist zuviel? Entwurf III HS18

Wir setzen uns eingehend mit einem Stadtquartier in der Stadt Zürich auseinander. Auf der Grundlage intensiver Analysearbeit entwickeln Sie in Einzelarbeit eine spezifische, selbst definierte Nutzung zur Weiterentwicklung eines bestehenden Gebäudes und erforschen die Auswirkungen Ihres Projektes auf den urbanen Kontext.  → mehr Informationen

Was fehlt? Was ist zuviel?. Entwurf III HS18
FS 18

Entwurf IV FS18. Das ideale Quartier?

Wir fragen: „Was fehlt?“ oder auch: „Was ist zuviel?“ und erproben unterschiedliche Analysewerkzeuge, um dem Wesen eines Quartiers auf die Spur zu kommen. Wir diskutieren mit Fachleuten und entwickeln gemeinsam Strategien. Jeder Student übernimmt eine Expertenrolle und wird zum Lobbyist in der Gruppendiskussion.  → mehr Informationen

Entwurf IV FS18. Das ideale Quartier?
HS 17

Entwurf III HS17. In jedem Haus steckt ein neues

Lässt sich ein bestehendes Gebäude an jede Nutzung anpassen? Können nutzungsfremde, räumliche Qualitäten adaptiert werden? Welche Bedeutung erhält dabei die Struktur? Kann eine Wohnnutzung an eine ihr fremde Struktur angepasst werden? Fragen, denen wir im Herbstsemester nachgehen.  → mehr Informationen

Entwurf III HS17. In jedem Haus steckt ein neues