Annette Spiro

Annette Spiro ist seit Mai 2007 ordentliche Professorin für Architektur und Konstruktion an der ETH Zürich und war von 2015–2017 Departementsvorsteherin. Geboren 1957 in Winterthur/Thusis. Studium an der Hochschule für Gestaltung in Zürich, Vorkurs und Fachklasse für Schmuck und Gerät. Architekturstudium an der ETH Zürich, Diplom bei Flora Ruchat-Roncati. 1991 eigenes Architekturbüro zusammen mit Stephan Gantenbein in Zürich.

Arbeitsaufenthalte in Spanien und Brasilien. Dozentin an der Fachhochschule beider Basel und der HTA Luzern. Gastdozentin an den Internationalen Universitäten in Baeza und El Escorial in Spanien.

1999–2009 Mitglied der Stadtbildkommission Uster
seit 2010 Mitglied Leitungsausschuss Stiftungsrat Sitterwerk St. Gallen
seit 2015 Mitglied der Stadtbildkommission Baden
seit 2017 Präsidentin Redaktionskommission Werk, Bauen + Wohnen

Kontakt:  spiro@arch.ethz.ch

PRAXIS

Annette Spiro + Stephan Gantenbein
Architekten ETH SIA AG
Zurlindenstrasse 134
8003 Zürich

Tel.: 044 462 24 26
Fax: 044 462 24 22
annette@spiro-gantenbein.ch

www.spiro-gantenbein.ch  

PUBLIKATIONEN ANNETTE SPIRO

“The Working Drawing, Architect’s Tool”, “Der Bauplan, Werkzeug des Architekten”, Monography published by Park Books Zürich, 2013, DAM Architectural Book Award 2014

Vorwort zum Buch ‘Hebelstabwerke: Tradition und Innovation, Udo Thönnissen, gta Verlag, 2015 „Mehr Zeit! Weniger Absicherung! Aus dem Beruf des Architekten, in Werk Bauen + Wohnen 04-2014

„Poetic of Tools“, in Time + Architecture, International Architectural Magazine in China, 2012/2

„Über Putz, Oberflächen entwickeln und realisieren“, Buchausgabe, gta Verlag, 2012

‚Take your pleasure seriously!’, eine Architektenwohnung als Wunderkammer, Werk, Bauen + Wohnen, 12/2012

„Indizien“, Beitrag zur Buchausgabe über das Bundesverwaltungsgericht in Sankt Gallen, Niggli Verlag, 2012

„Jeinseit von Zeit und Ort – im Alltag verankert“, Die Kapelle von Nossa Senhora da Conceição in Recife von Pèaulo Mendes da Rocha, Werk, Bauen + Wohnen, 06-2011

‚Happy Birthday Brasília’: vor 50 Jahren wurde Brasiliens Hauptstadt fertiggestellt, Werk, Bauen + Wohnen, 05/2010

„Im Archiv der Grundrisse“, Der evolutionäre Wohnungsbau von pool. Werkjournal 1998-2010, gta Verlag 2010

"Die Geometrie des Meeres", Nationales Museum für Unterwasserarchäologie in Cartagena von Guillermo Vázquez Consuegra, in Werk, Bauen + Wohnen, April 2009

"Zeitsparen in São Paulo", Das ‚Poupatempo’ in Itaquera von Paulo Mendes da Rocha, in ARCH+, Dezember 2008

"Ein chinesischer agent provocateur?“, Das ‚Nagelhaus’ am Escher-Wyssplatz in Zürich von Caruso St. John Architects und Thomas Demand, in Werk, Bauen + Wohnen, April 2008

"Kein Zaun, keine Mauer, kein Graben", Zur Verleihung des Pritzker-Preises an Paulo Mendes da Rocha (mit Peter Neitzke) in der Frankfurter Rundschau 11.4.2006

"Ein Seefahrer zu Land", zum Werk des spanischen Architekten Guillermo Vázquez Consuegra in Werk, Bauen + Wohnen, 7/8 2005

"La città come casa aperta", Praça do Patriarca e viaduto do Chá, in Rivista Tecnica, 17, 2005

"FavelaMetropolis, Favela als Stadt", in Werk, Bauen + Wohnen, Januar 2005

"Reine Erfindung", das Haus der Künste im Ibirapuera-Park in São Paulo von Oscar Niemeyer in Werk, Bauen + Wohnen, Mai 2004

"Cuando la mancha de la pared se convierte en conejo", Aufsatz zum Thema des Entwurfsprozess' im Ausstellungskatalog 'Exposición de 0. La mesa blanca' in Madrid, September 2003

"Offene Räume in São Paulo", in Werk, Bauen + Wohnen, April 2003

Monographie "Paulo Mendes da Rocha, Bauten und Projekte" beim Niggli Verlag, 2002 (als Autorin und Herausgeberin)

"Von der Bucht zum Stadtraum", Ein Projekt für die Bucht von Montevideo, in Werk, Bauen + Wohnen, Mai 2002

"Lina Bo Bardi" in Centrum (Deutsches Jahrbuch) 1995